• Zuchtjahr eingeläutet

    by  • 15. Dezember 2016

    Nachdem ich meine Zuchthäsinnen soweit alle beisammen habe, sind nun meine ersten Verpaarungen angelaufen. Die Häsinnen waren alle heiß und konnten eingedeckt werden.

    So kann das Zuchtjahr 2017 starten. 

    Updates:

    Unter dem Menüpunkt „Termine“ sind meine zu beschickenden Ausstellungen zu finden.

    Umzug

    by  • 6. Dezember 2016

    Einige werden es schon mitbekommen haben aber mein Lebensmittelpunkt hat sich Richtung Hessen verlagert. Seit 01.10.2016 wohne ich in Nordhessen, genauer gesagt in Diemelstadt-Rhoden. Meine Tiere sind teilweise seit letzter Woche ebenfalls bei mir und bewohnen ein 4×4 Gartenhaus. Bilder der neuen Stallanlage folgen in kürze! Einige Tiere werden in den nächsten Tagen noch folgen und meine Zucht wieder komplettieren.

     

    Diemelstadt Rhoden

     

    Ich möchte mich noch einmal bei all meinen Zuchtfreunden bedanken die mich in den letzten Monaten unterstützt haben! Volker Bültemeyer gilt besonderer Dank da er einen Großteil meiner Tiere bei sich beherbergt hat!

    Danke!

    Das ist Züchterfreundschaft.

     

    26. Allgemeine SHG Rassekaninchenschau 2016

    by  • 6. November 2016

    Aufgrund meines Umzuges und der radikalen Bestandsverkleinerung auf die „Not-Erhaltungsstufe“ der Linien habe ich mich entschieden mit unserer Allgemeinen Schaumburger Rassekaninchenschau mein Zuchtjahr zu beenden. Die Tiere präsentierten sich ganz passabel und ich erreichte; 

    Sammlung ZG III: 386,0 Pkt.

    1.0 F581 268 | 97,0 Pkt.
    1.0 F581 267 | 97,0 Pkt.
    1.0 F581 264 | 97,0 Pkt.
    0.1 F581 2610 | 95,0 Pkt. (?)

    Einzeltier:

    0,1 F581 269 | 96,5 Pkt.

    Mit den 95,0 Pkt kann ich mich nach wie vor nicht anfreunden – aber ich seh das ganze sportlich, Kopf Hoch, Schmutz abschütteln und weitermachen!

    Der Fokus liegt nun ganz auf dem Umzug von mir und meinen Tieren nach Diemelstadt. 

    Jungtierschau F581 Lindhorst

    by  • 26. August 2016

    Anfang August waren wir zu Gast bei unserem Ausstellungsleiter Sven Bültemeyer in Bad Salzufflen. Circa 70 Jungtiere stellten sich dem Urteil von PR Roger Uhlig und Jörg Kardinahl, beide PV-Westfalen ( Gruppe Bielefeld).

    Für den Jungtiermeister werden die besten 6 Tiere eines Züchters addiert. Hier konnte ich mir, mit meinem Hermelin BLA und 42/35 Punkten, einen soliden 2. Platz hinter Volker Bültemeyer mit Kleinsilber graubraun und 42/37 Punkten sichern.

    13925049_1146080642120322_1618537136411587303_n  13902735_1146080685453651_3559054421229686271_n

    Es war ein toller Nachmittag bei dem für all unser leibliches Wohl bestens gesorgt wurde, hier noch einmal ein großes Dankeschön an Sven und seine Frau Conny!

    Das war das Jahr 2015

    by  • 11. Januar 2016

    Die letzten beiden Ausstellungen für das Zuchtjahr 2015 sind beendet. Die Bundesschau in Kassel und am vergangenem Wochenende, unsere Landesschau in Hildesheim.

    Beide Ausstellungen liefen zu meiner Zufriedenheit.

    Landesschau LV Hannover 2015 in Hildesheim 09./10.01.2016

    Sammlung ZG III: 388,0 Pkt. LVE

    1.0 F581 4524| 97,5 Pkt. FE
    1.0 F581 4525 | 97,0 Pkt.
    1.0 F581 6528 | 96,5 Pkt.
    0.1 F581 4526 | 97,0 Pkt.

    Bundesschau 2015 in Kassel 19./20.12.2015

    Sammlung ZG III: 385,0 Pkt.

    1.0 F581 256 | 95,5 Pkt.
    1.0 F581 4524 | 97,0 Pkt.
    1.0 F581 4525 | 96,5 Pkt.
    0.1 F581 4526 | 96,0 Pkt.

    Au revoir Metz ! Europaschau 2015

    by  • 20. November 2015

    Nun ist sie schon wieder vorbei, die Europaschau in Metz. Nach dem ganzen Chaos dieser Tage, sind wir natürlich froh, dass wir und unsere Tiere wieder gesund in Deutschland angekommen sind. Mit meinem Vereinskollegen Sven Bültemeyer  war ich seit Dienstag den 10.11.2015 in Metz. Wir haben die Tiere aus unserem Verein (F581 Lindhorst e.V.) eingeliefert. Die Fahrt nach Metz war völlig unkompliziert und dank einer super Organisation durch Sven, fehlte es uns an nichts! Vielen Dank noch mal, Sven!

    Leider war die Organisation in Metz alles andere als vorzeigbar, zu kleine Käfige, nicht für jedes Tier Näpfe oder eben noch nicht alle Käfige aufgebaut! Als wir in Metz ankamen, fehlten dem Orga-Team noch circa 30 Zuträger und es waren ~2000 Nummern Käfige noch nicht aufgebaut. Ob das Ganze bei den Geflügel (Hühner, Tauben) & Cavia Leuten ebenso chaotisch war, konnte man leider so nicht Erfahrung bringen. Was mich persönlich allerdings am meisten gestört hat, war die Verpflegung der Preisrichter und vor allem der Zuträger. Sven und ich entschieden uns bereits vorab bei der Europaschau zuzutragen, da wir ja sowieso vor Ort waren. Die Einteilung klappte soweit ganz gut, am Ende hatten wir jeder einen Preisrichter. Ich bekam Karl Wiegand zugeteilt, einen Preisrichter aus Hannover, den ich bereits durch unsere Schauen gut kannte – das passte also!

    Der Zeitplan war sehr eng getaktet, die meisten Preisrichter wollten ihre Tiere bereits am ersten Tag zu Ende bewertet haben, da die Vergabe der Preise bis 10:00 Uhr am Mittwoch abgeschlossen sein musste. Um 07:00 Uhr ging es dann los. Die ersten Tiere wurden bewertet, Zuträger und Preisrichter spielten sich auf einander ein, so musste das sein.
    Nach 5 Stunden zutragen, wurde dann die erste offizielle Pause gemacht – Mittagessen, Endlich!

    Die Enttäuschung folgte auf dem Fuße, ein kleines Baguette und wahlweise eine Flasche Wasser oder ein Glas Bier. Was wir zu dem Zeitpunkt nicht ahnen konnten, es war das letzte Wasser/Baguette/Bier das wir an diesem Tage sahen! Auf jeder kleinen Ortsschau werden die Preisrichter und auch die Zuträger während der Bewertung „bewirtet“, d.h. Getränke und auch mal eine Stulle gehören dazu. Nur hier war es scheinbar unmöglich mal 10 Kisten Wasser/Limo zu organisieren, um den Zuträgern/Preisrichtern etwas Abkühlung zu verschaffen. So etwas geht einfach nicht liebe EE / ZDRK!!!
    Nach 11 Stunden richten/zutragen hatten wir es endlich geschafft und waren kurz vor 18:00 Uhr fertig mit der Bewertung von ~130 Tieren.  Mein Preisrichter musste also am Mittwoch nur noch seine Preisvergabe durchführen und war dann ebenfalls komplett durch. Das wir am Mittwoch noch um unser „tolles“ Baguette kämpfen mussten, da die Zuträger keine Wertmarken hatten und die Herren/Damen an der Ausgabe kein Wort Englisch oder Deutsch sprachen, lasse ich hier mal unter den Tisch fallen. Darüber habe ich mich schon genug in Metz aufgeregt.

    Hier muss man sich natürlich die Frage stellen, ob man sich für eine solche Großveranstaltung noch einmal zur Verfügung stellt.

    Meine Tiere kamen leider auch nicht so gut weg wie erhofft.

    96,0 Pkt, 96,0 Pkt, 96,0 Pkt und 96,5Pkt = 384,5 Pkt.

    Was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, dass war bereits eine recht hohe Zuchtgruppe – bei den Blauaugen saßen 136 Tiere und es wurden genau 5 V-Tiere vergeben. Da stellt man sich natürlich die Frage, wie kann das sein? Nach ein paar kurzen Gesprächen mit den Preisrichtern war klar – es wurde einiges vorgeschlagen – allerdings musste der Obmann scheinbar jedes V-Tier selbst bezahlen, da 80% abgelehnt wurden. Sehr schön…

    Meine Glückwunsche an Bernd Henseleit und Scarampi Ettore & Lecerf Ales die Punktgleich (386,5 Pkt) den Europameister stellten.

    Am Freitag sind dann auch die restlichen Vereinsmitglieder in Metz eingetroffen. Wir hatten im Vorfeld eine Busreise nach Metz organisiert. Hier gab es leider auch ein paar enttäuschte Gesichter angesichts der Bewertungen, allerdings auch fröhliche, wie bei Louisa Mark, die den Jugend-Europameister bei den Zwergwiddern Wildfarben und einen Europa-Champion stellen konnte. Herzlichen Glückwunsch noch mal an dieser Stelle, Louisa!

    Am Sonntag gegen 11:00 Uhr traten wir die Rückreise Richtung Deutschland an. Da Svens Ehefrau am Freitag mit dem Bus nachkam, entschieden wir – dass sie Sven beim Ausstallen und der Rückfahrt per Auto begleitet. Nach einer unkomplizierten Busfahrt waren wir gegen 19:00 Uhr wieder in Stadthagen. Als ich Zuhause war standen meine Tiere bereits wieder im Stall, danke Sven!

    Au revoir Metz! Salut Kassel!